E-Learningportal der DSO
Informationen zum Portal

 

Das E-Learning-Portal der DSO verfügt über ein klar strukturiertes und anwenderorientiertes Bedienkonzept. Es ist in zwei Teile gegliedert, welche beliebig bearbeitet werden können.

Im theoretischen Teil werden die Grundlagen zur postmortalen Organspende vermittelt. In einem Basismodul .kurz und bündig. werden die häufigsten Fragen zur Organspende, sowie in den folgenden Modulen die medizinischen Voraussetzungen und rechtlichen Rahmenbedingungen sowie das Unterstützungsangebot der Deutschen Stiftung Organtransplantation detailliert vorgestellt. Zu jedem Modul gibt es die Möglichkeit, 10 Testfragen zum erlernten Inhalt zu beantworten.

Im praktischen Teil können Nutzer ihr Wissen in interaktiven Organspende-Fällen anwenden. Sie betreuen einen virtuellen Organspender von der Aufnahme im Krankenhaus bis zur Organexplantation. Anhand sich ändernder Patientendaten müssen Therapieentscheidungen getroffen und gegebenenfalls Maßnahmen zur Spenderbeurteilung eingeleitet werden. Diese virtuellen Spender sind realitätsnah konzipiert und spiegeln die Herausforderungen der Klinikpraxis wider. Die virtuellen Spenderfälle gibt es in zwei Varianten, der Übungsversion und einer Prüfversion. In der Übungsversion wird nach jeder getroffenen Entscheidung ein direktes Feedback gegeben, während der Nutzer in der Prüfversion seine Handlungskompetenz an einem virtuellen Spender testen kann. Das Testergebnis wird nach Abschluss der letzten Frage sofort angezeigt.

Die erfolgreiche Bearbeitung der Testfragen (70 % richtige Antworten) der einzelnen Module im theoretischen Teil als auch die Prüfversionen der Spenderfälle werden mit Fortbildungspunkten bewertet. Ärzte erhalten CME-Punkte die automatisch angerechnet werden, sofern die EFN-Nummer bei der Anmeldung hinterlegt wurde. Beruflich Pflegende erhalten RbP-Punkte wenn die Teilnahmebescheinigung eingereicht wird.

Die Fortbildungsreihe e-Learning „Grundlagen der Organspende“ wird nicht von Dritten gesponsert, ist produkt- und dienstleistungsneutral und es bestehen keine Interessenskonflikte weder von Seiten der DSO noch vom ärztlichen Leiter der Fortbildungsreihe.

Zurück zur Übersicht